Erde
DSL FLATRATE ANBIETER VERGLEICH
  Schriftzug flatrate-dsl.com
ADSL SDSL T-DSL


    Startseite    
Alle DSL Tarife
Wenigsurfer
Normalsurfer
Vielsurfer
Profisurfer

Häufige Fragen

    DSL-Links    

      Kontakt      

    Impressum    

DSL Erfahrungsbericht: Alice DSL 2 

Alice DSL Erfahrungsbericht 2 nach oben

    DSL Erfahrungsbericht 2 zu Alice DSL vom 01.12.2006

  • Neukunden Erfahrung zu Alice DSL Flatrate.

  • Neukunden Erfahrung zu Alice DSL Flatrate.:

    Von Christian L. aus Berlin Charlottenburg

    Durch eine Freundin - die wusste dass ich mir einen neuen Internetzugang machen wollte - Anfang September darauf aufmerksam gemacht, das Alice/Hansenet die Preise für eine DSL Flatrate und Telefonflatrate ins deutsche Festnetz geändert hat, habe ich mich näher mit Angeboten von verschiedenen Anbietern in diesem Bereich beschäftigt.

    Doch schon schnell wurde mir klar, das viele Angebote der anderen Anbieter wie T-Com, 1 & 1, Versatel oder Arcor so verlockend und interessant sie sich in den Werbebroschüren oder auf ihren Internetseiten auch angehört haben für mich nicht in Frage kommen würden.

    Alle anderen Anbieter, die ich mir angeschaut habe hatte eine Vertragslaufzeit von wenigstens 12 Monaten. Bei der rasanten Preisentwicklung auf dem Markt der Telekommunikation und der Internetzugänge schien mir das zu lange, weil ich dann an den bei Vertragsabschuss gültigen Preis gebunden bin. Bei Alice kann man monatlich kündigen, oder gegen eine Gebühr von 10,00 in einen anderen Tarif von Alice wechseln. Hinzu kommt das man bei einigen Anbietern weiterhin bei der Telekom die DSL Leitung hat und auch dafür bezahlt. Das Paket mit DSL Flatrate (bis 4000 kbit/s) und Telefonflatrate ins deutsche Festnetz zum monatlichen Preis von 39,90 € schien mir daher die beste Lösung und kam auch meine Telefonierverhalten sehr entgegen, außerdem kümmern sich die Mitarbeiter von Alice/Hansenet auch um die Abmeldung des Telefonschlusses bei der Telekom. Es hieß außerdem, wenn man sich bis zum 30.09.2006 bei Alice als Neukunde anmeldet könnte man auch noch den Einrichtungspreis von 59,90 € sparen. Eine Aktion, die sie dann aber verlängert haben.

    Bevor ich mich bei Alice anmeldete testete ich noch die kostenlose Servicenummer von Alice, weil ich mit der Servicenummer von meinen Handyanbieter Eplus schon schlechte Erfahrungen gemacht habe. So wollte ich zum einen die Zeit ermitteln, die man warten muss bis man mit jemanden am Apparat hat, zum anderen wollte ich auch konkret wissen, wie lange es ungefähr dauern würde bis ich meinen Internetzugang bei Alice haben würde wenn ich mich heute anmelden würde und ob die mitgelieferte Zugangssoftware auch bei meinen älteren iMac funktionieren würde. Ich habe zweimal dort angerufen und hatte nach drei bzw. fünf Minuten eine Ansprechperson. Die mitgelieferte Zugangssoftware funktioniert auch auf Mac Computern die mit OSX laufen und die Wartezeit von der Bestellung bis zum Internetzugang dauert zwischen 2-4 Wochen. Dann bestellte ich also Ende September im Internet das Alice Fun Paket mit DSL Flatrate und Telefonflatrate ins deutsche Festnetz zum Preis von monatlich 39,90 €, dazu kamen noch einmalig 9,90 € für die Versandkosten der technischen Geräte. Ein paar Tage später erhielt ich sowohl per Email und dann auch noch per Post eine Auftragsbestätigung, mit der Ankündigung dass mir in den nächsten Tagen die nötige Hardware zugesandt wird. Alles in allem dauerte es knapp 14 Tage von der Bestellung, bis zum Tag an dem ich über Alice telefonieren und ins Internet gehen konnte. Darüber konnte ich mich nicht beschweren. Das die monatlichen Rechnungen nur per Email und nur gegen Aufpreis schriftlich nach Hause gesendet werden ist heute ja schon Standard.

    Das mir von Alice zugesandte technische Equipment ist funktional und einfach anzuschließen, wenn man zu Hause nicht so viele Kabel haben will oder mehrer Rechner an einem Anschluss anschließen will sollte man sich vielleicht doch einen kabellosen Zugang bestellen. Die mitgelieferten Kabel sind auch recht kurz und nicht immer steht der Computer direkt neben der Telefonanschlussdose.

    Noch ein paar Worte zu den von Alice angebotenen Sprachpreisen beim Telefonieren. Das telefonieren ins deutsche Festnetz ist ja wie gesagt in der Grundgebühr eingeschlossen und kostet somit nicht zusätzlich. Einen großen Nachteil sind jedoch die teureren Telefongebühren für Telefonate zu einem Handy oder ins Ausland. So kostet eine Minute von Alice ins deutsche Handynetz 22 Cent und Auslandsgespräche ins europäische Festnetz ab 7,9 Cent. Im Vergleich mit den bei einem Telekomanschluss nutzbaren billigen Vorwahlnummern ist das ziemlich teuer. Man sollte sich also gut überlegen wie das eigene Telefonierverhalten ist. Bei häufigen Gesprächen vom Festnetz zu einem Handy kann das sonst ganz schnell recht teuer werden.